K3 – Kripo Hamburg: Porzellan

Tot im Boot – dieser Tag ist für den Sportlehrer Wolfgang Kranach gelaufen. Nahezu mit jedem seiner Kollegen war der beliebte Pädagoge befreundet, und in dessen engstem Umfeld kann man es erst recht nicht begreifen, wie es zu dieser schrecklichen Bluttat kommen konnte. Auch der zweite Fall von K3 – Kripo Hamburg: Porzellan ist einem klassischen Whodunit auf der Spur und führt in familiäre und zwischenmenschliche Abgründe in einer Hamburger Vorstadt-Idylle, wo sich gleich zwei angeheiratete Verwandte des Ermordeten um die attraktive Witwe Kranach balgen. Wiederum von Friedemann Fromm nach einem Buch von Peter Petersen inszeniert, ist ein virtuos fotografierter und spannender Kriminalfilm entstanden, in dem die neckischen Kabbeleien zwischen den vier Kommissaren etwas sparsamer ausfallen als im ersten Teil – „Auf dünnem Eis“ hatte im letzten August Premiere und war in diesem Jahr für einen Grimme-Preis nominiert.

Werbeanzeigen