Trennungsfieber

Nachdem sich ihre besten Freunde Liane und Toni das Jawort zum Ehebruch gaben, werden auch die seit 23 Jahren miteinander verheirateten Scheidungsanwälte Carla und Fritz mit einem grassierenden Willen zur Selbstverwirklichung infiziert. Für ein richtiges Trennungsfieber plätschert diese Komödie zwar ein bisschen zu belanglos daher, dafür sieht man hier mit Senta Berger und Günther Maria Halmer zwei Quotengaranten bei ihrer tapferen Arbeit, alle mögliche Banalität einer solchen Fernsehschmonzette erfolgreich zu überspielen.

Werbeanzeigen

Mörderherz

Mit einer auf höchstens sechs weitere Monate geschrumpften Lebenserwartung entschließt sich der ansonsten vitale Mittfünfziger Daniel Elsner für einen Benzinpumpen-Austausch, wie es der Arzt seines Vertrauens formuliert. Als ihm allerdings nach gelungener Transplantation dämmert, dass in seiner Brust nun möglicherweise ein Mörderherz schlummert, benimmt er sich, von sonderbaren Alpträumen geplagt, wie ein Gehirnamputierter, der alle Warnungen der Mediziner in den Wind schlägt und sich auf die Spurensuche nach dem tödlich verunglückten Organspender macht. Eine reichlich krude, in wohlfeilen Bildern erzählte Geschichte von Christian Görlitz, die antike Tragödie, Ehedrama und Landkrimi in sich zu vereinen sucht.

Gnadenlos 2 – Ausgeliefert und missbraucht

Kurzweilig immerhin – und nach dem frühzeitigen Ableben seiner dilettierenden Jungdarstellerinnen auch zunehmend packend gespielt – fiel die Fortsetzung des Rotlichtthrillers „Gnadenlos – zur Prostitution gezwungen“ aus, an dessen Ende der Mädchenhändler Jürgen Baluga (Leon Boden) seiner gerechten Strafe zugeführt wurde. Wieder aus der Haft entlassen, stellt er in Gnadenlos 2 – Ausgeliefert und missbraucht zu seinem sichtlichen Missfallen fest, dass sein Bruder Robert (Dieter Mann) die Geschäfte nicht gerade in seinem Sinn weitergeführt hat. Wieder nach einem Skript des alten Krimifuchses Herbert Reinecker entstanden, spitzt sich die anfangs etwas träge Story aus dem Berliner Sündenbabel zum Ende hin sehenswert zu, wenn die Grenzen zwischen Täter und Opfer verschwimmen und der ermittelnde Beamte Landau (Günther Maria Halmer) auf gewohnt gnadenlos gute Weise bittere Miene zum bösen Spiel macht.