Sara Amerika

Letztlich eher misslungen ist ein formal interessantes, aber über weite Strecken ermüdendes Wendedrama, das sich an die Fersen vierer Ritter von der traurigen Gestalt im Berlin des Jahres 1993 heftet. Sara Amerika von Roland Suso Richter stellt uns drei junge Herren und eine Frau unterschiedlicher Hautfarbe und Herkunft vor, die sich bei ihrer Suche nach dem persönlichen Glück immer wieder begegnen, schließlich aber in alle Himmelsrichtungen verlieren. Dennenesch Zoudé gibt eine Schwarze aus Amerika/Sachsen, die in der Hauptstadt ihrem Großvater und später in den Staaten ihrem Erzeuger begegnet, Thomas Heinze, Gregor Törzs und Oliver Korittke sind ihre männlichen Begleiter.

Werbeanzeigen