Ein Mutterherz läuft Amok

Tracy (Delta Burke) will ein Kind. Obwohl Tracy eigentlich alles hat – einen Mann, eine Villa am Stadtrand, gediegene Auslegeware… –, will Tracy ein Kind. Ein Kind! Ihr Kind!! Jetzt!!! Tracy geht ins Krankenhaus, um sich künstlich befruchten zu lassen. Soweit, so muttertierüblich. Doch alles kommt anders, denn Tracy hat Krebs, und die böse, böse Ärztin schneidet ihr da untenrum alles weg, nur weil der Herr Gatte glaubt, sein Jawort zur Operation sei gefragt! Alles weg, ratzekahl mitsamt dem Krebs, und ohne ihr etwas zu sagen!! Tracy schmollt!!! Die ganze schöne Auslegeware und das hübsche Mobiliar sind ihr schnuppe!!!! So ein Mutterherz, das lässt sich nicht mit schönen Worten trösten, Ein Mutterherz läuft Amok!!!!! Wer so wie Delta Burke offensichtlich, die bedrohlicher Weise auch als ausführende Produzentin genannt wird, Spaß an der Darstellung hemmungsloser Rachsucht findet, der wird mit dieser Mischung aus süßlichem Kitsch und knallhartem Trash bestens bedient sein – und sich nur über das Happy End ärgern.

Werbeanzeigen