Blade Runner (1982)

Hinter den jäh abfallenden Mauern einer in unbekannte Höhen strebenden Metropole verschanzt, aber zugleich wild entschlossen, sich mittels künstlich geschaffener Replikanten neue Lebensräume im All zu erschließen, steuert dieser hinterhältig visionäre Sci-Fi-Thriller von Ridley Scott auf ein überbevölkertes, im Schein von Neonreklamen dampfendes Los Angeles des Jahres 2019 zu und zeichnet das Bild einer zukünftigen Menschheit, die buchstäblich mit dem Kopf durch die Wand will. Harrison Ford macht in der Rolle des Rick Deckard Jagd auf eine Gruppe Rebellierender der Baureihe „Nexus 6“, die, unzufrieden mit ihrer zu kurz bemessenen Lebenszeit, eine Privataudienz mit ihrem geistigen Schöpfer anstrebt, um ihrer Forderung nach „mehr Zeit“ Nachdruck zu verleihen. Bemerkenswert homogen inszeniert und vom atmosphärischen Soundtrack des kürzlich verstorbenen Komponisten Vangelis zum Kunstwerk ohne „Endedatum“ veredelt, stellt sich dieser filmhistorisch einmalige Trip ins Unterbewusstsein den elementaren Fragen des Lebens: „Woher komme ich? Wohin gehe ich? Ist noch Nudelsuppe da?“

Sa., 18. Juni, 20.15 Uhr, TELE 5

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.