Der Junge muss an die frische Luft (2018)

Weitgehend losgelöst vom übrigen Kuchen-und-Eierlikör-Weltgeschehen, zeigt diese autobiografische Tragikomödie von Caroline Link den deutschen Komiker Hape Kerkeling als „Lümmel von der hinteren Bank“, der sich als Sohn eines reisenden Schreiners und einer kränkelnden Mutter seine ersten Lorbeeren als Parodist einer rheinischen Großfamilie abholt, die schon bald den Tod der Großmutter und den tragischen Freitod der Mutter zu beklagen hat. Musikalisch wie emotional eher der Generation seiner Großeltern zugetan, schmeichelt sich diese nostalgisch verklärte, gleichwohl sympathisch dargebotene Familiensaga in die Herzen einer deutschen Öffentlichkeit, die trotz latenter Humor- und Schwulenfeindlichkeit dankbar in den ewig großen Sommerferien einer tragisch verlaufenden Lebensgeschichte verweilt. Mittels romantisch-wehmütiger Schlagermelodien als Entschuldigungszettel aus dem Nähkästchen einer gleichgeschlechtlich orientierten Jugend vorgetragen, präsentiert dieser Film seinen Helden als bemitleidenswerten, aber schelmischen Jungen, der endlich seinen Frieden mit der Welt schließen möchte.

So., 01. Mai, 20.15 Uhr, SAT.1