Das China-Syndrom (1979)

Während Jane Fonda in einer Zeit noch immer verkrusteter weiblicher Rollenbilder versucht, einen Status als seriöse TV-Reporterin zu erreichen, sichert sich Jack Lemmon als leitender Ingenieur den alleinigen Zugang zum Kontrollraum eines Kernkraftwerkes, um die Bevölkerung von Kalifornien während einer TV-Live-Übertragung über die Gefahr einer bevorstehenden Kernschmelze zu informieren. Im Dienst einer möglichst breiten Publikumsansprache zum Thriller-Drama aufgeputscht, gefällt dieser gesellschaftskritische Anti-Atomkraft-Film von James Bridges aus heutiger Sicht durch die detaillierte Analyse der Faktoren, die zu einem Super-GAU führen können: Menschliches Versagen, mangelnde Sicherheitsprüfung, Vertuschungsversuche durch die unter wirtschaftlichem Druck stehenden Betreiber.

Fr., 07. Januar, 20.15 Uhr, TELE 5