The Revenant – Der Rückkehrer (2015)

Bildstark-poetisch fotografiertes und überragend in Szene gesetztes, dramatisches Action-Abenteuer von Alejandro G. Iñárritu, das, teils fiktiv, teils anhand biografischer Tatsachen erzählt, die Geschichte des Trappers Hugh Glass (Leonardo DiCaprio unternimmt eine Wildwasser-Kanufahrt ohne Kanu und übt sich im Extrem-Dressurspringen) zum Anlass für einen modernen Westernhelden nimmt, der, von einer Bärenattacke schwer verletzt, einen schier übermenschlichen Überlebenswillen entwickelt, um Rache am Mörder seines halbindianischen Sohnes zu nehmen. Vielschichtig und fern jedweder Dogmatik schildert dieser Film die blutige Begegnung zwischen dem weißen Mann und amerikanischen Ureinwohnern, zu denen freilich auch die gezeigten freilaufenden Büffel und Bären gehören, um „dreckige Rothäute“ und verrohtes Jägergesindel gleichberechtigt als vom Aussterben bedrohte Geschöpfe der Erde zu zeigen, die im Wesentlichen um ihr nacktes Überleben kämpfen. Für zarte Gemüter schon wegen einiger expliziter Gewaltszenen nicht geeignet, lehrt uns dieser nicht nur unter die Netzhaut gehende, intellektuell fordernde Survival-Thriller, dass man sich zwar eine Weile auch vom Knochenmark toter Tiere, von Wurzeln und vom improvisierten Fischfang ernähren kann, vor allem aber die wenig erfreuliche Selbsterkenntnis: „Wir sind alle Wilde“.

Fr., 06. März, 20.15 Uhr, PRO 7