Auguste Rodin (2017)

Lebenskluge Künstlerbiografie von Jacques Doillon unter besonderer Berücksichtigung des schwierigen Liebesverhältnisses zu seiner Kollegin Camille Claudel, die er – fortschrittlich in ihrem künstlerischen Empfinden, aber hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen Stellung in klassischen Rollenbildern gefangen – als Seelenverwandte hochschätzt und liebt, aber wegen „älterer Verpflichtungen“ nicht heiraten möchte. Vor allem in der männlichen Hauptrolle bemerkenswert gespielt, überzeugt dieser Film als dramatisches Zeitzeugnis einer unmöglichen Liebe, aber auch als späte Würdigung eines außergewöhnlichen Künstlers.

So., 19. Januar, 20.15 Uhr, Kinowelt TV