LOOPING

Du sprichst schon
seit Stunden,
aber du machst den
Mund nicht auf –
genau wie ich,
und als ich meine Finger
auf deine Lippen lege,
lachst du,
senkst den Blick,
und mir wird schwindlig
wie dem Drink, den
deine Hand
dreht und dreht.

zuerst erschienen in: Axel Kutsch, Michael Rupprecht (Hgg.): Wortnetze. Neue Gedichte deutschsprachiger Autoren, Köln 1988

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s