FREUND FROSCH

Du sagst also, dein Globus
sei runtergefallen,
genau auf deinen Kopf,
und später seien dann noch
die Maler gekommen,
um dein Hirn neu zu streichen,
völlig klar, ich hab‘ schon
verstanden, unmöglich,
dass du kommen kannst,
na schön, meinetwegen,
dann leg‘ jetzt auf,
mich kratzt das alles
nicht die Spur.

Mein Freund, der Frosch
(ich hab‘ ihn Brutus getauft),
der fragt nicht erst lange
und quatscht dann blöd ‘rum,
der lacht mich an,
die ganze Zeit,
mit riesengroßen Plastikaugen,
und trägt ein Kettchen
an seinem Hals
auf dem steht, dass er
mich liebt.

Aus der Sammlung „Das Geheimnis der hinkenden Enten“, 1987. Illustration: Anne Dingkuhn

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s