Liebe in jeder Beziehung

Bekannt geworden ist Jennifer Aniston als das Nervenbündel vom Dienst in der Serie „Friends“, hier ist sie in einer 20th-Century-Fox-Produktion zu erleben. An der Seite von Paul Rudd führt sie als Sozialarbeiterin Nina Borowski den schlagenden Beweis, dass auch eine Bindung zwischen einer Hetero-Frau und einem Homo ihre Tücken hat. Erzählt wird von einer freiheitsliebenden werdenden Mutter, die ihr Kind lieber mit ihrem schwulen Untermieter aufziehen will – sowie von einem aufgebrachten Erzeuger, der deren wunderbare platonische Freundschaft bezweifelt. Lauter fabelhafte Konstellationen, doch Liebe in jeder Beziehung verdient dieses unentschlossen zwischen Rührstück und Comedy pendelnde Movie deshalb noch lange nicht. Dafür fehlt es der Geschlechter- und Gesellschaftskomödie schlicht an zündenden Ideen, an Tempo und Witz.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s